Dampfbäder

Das Dampfbad ist der wahre Klassiker unter den Bädern

Schon die griechischen Denker und römischen Strategen nutzten fein aufeinander abgestimmte Klimata in den verschiedenen Räumen ihrer prächtigen Thermen zum Entspannen oder Diskutieren.

Vieles ist seitdem genauso geblieben. Noch immer beträgt die Temperatur zwischen 40°C und 55°C bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80-100%. Dieses Klima wird durch die Erzeugung von übersättigtem Wasserdampf mit einem Dampfkessel erreicht. Heutzutage übernimmt das natürlich ein moderner Dampfgenerator.
Diese Kombination von Wärme und Feuchtigkeit entkrampft, reinigt, pflegt und entspannt den Körper. Durch die Beifügung ätherischer Öle kann der Badegenuss noch gesteigert werden und bei Atemwegsinfekten wird die Heilung unterstützt.

Und so läßt sich durch moderne Materialien und Techniken, wie etwa GfK-Schalen und Farblichtdioden, eine antike Kulturhandlung leicht in den heutigen Alltag holen.